Wolfskinder (2014)
2014-08-27
Julian Maas and Christoph M. Kaiser
Colosseum Music Entertainment
Number of discs: 1
Digital Download Only!

FILM
Sommer 1946. Tausende elternlose Kinder kämpfen in Ostpreußen um ihr Überleben. Zu ihnen gehört auch der 14-jährige Hans (Levin Liam). Als seine Mutter (Jördis Triebel) im Sterben liegt, überträgt sie ihm eine letzte Aufgabe: Er soll sich mit seinem kleinen Bruder Fritzchen (Patrick Lorenczat) nach Litauen durchschlagen, wo es noch Bauern geben soll, die deutsche Kinder bei sich aufnehmen. Doch in der Wildnis geraten sie zwischen die Fronten und die beiden Brüder verlieren sich aus den Augen.
Seine Suche nach Fritzchen wird zu einer Odyssee, und Hans muss in einem fremden Land gegen Hunger, Wetter und Krankheit kämpfen.
Mit beeindruckenden Naturaufnahmen bietet Rick Ostermann den Rahmen für die eindringliche Geschichte der Wolfskinder, die nach dem Zweiten Weltkrieg alles verloren haben und um ihr tägliches Überleben kämpfen. Was die Kinder dabei erleben ist mit Worten kaum zu beschreiben, aber unglaublich bewegend von den jungen Darstellern gespielt und erinnert gleichzeitig an Millionen von Kinder, die heute unschuldige Opfer von Kriegen und Vertreibungen sind.
Regisseur Rick Ostermann wurde für den Film mit dem ‚Friedenspreis des Deutschen Films – Die Brücke‘ ausgezeichnet.

MUSIK
„Der eigentliche Soundtrack zum Film ist die Natur, von der die traumatisierten Kinder umgeben sind“, sagen die beiden preisgekrönten Komponisten Julian Maas & Christoph M. Kaiser („Die kommenden Tage“, „KDD“, „Zwei Leben“) über die Arbeit am Score. „Sie erzählt übermächtig ihre Einsamkeit und ist dennoch ihr einziger Zufluchtsort.“ Demzufolge ergab sich die Idee, eine Musik zu schreiben, die in die Naturklänge und -geräusche verwoben ist und so klingt, „als ob sie direkt aus dem Film kommt“ und sich nicht über die Kinder erhebt. Zwei Stücke allerdings ragen aus dieser freiwilligen Zurücknahme heraus: In „Über den Fluss“ wird die willkürliche und sinnlose Gewalt des Krieges erzählt und in dem berührenden, von zwei sich umrankenden Violinen dominierten Stück „Die Brüder“ die unverhoffte Zusammenkunft zweier Brüder, von denen der eine totgeglaubt war. Die Klangfarben reichen dementsprechend von melancholisch und ruhig (mit einem wunderbaren Violinenmotiv im Abspannthema, das den Soundtrack eröffnet) bis zu bedrohlich und vehement – immer nah am Erzählfluss und den Erfahrungen der Kinder.

Track Track Titles  Time Artist Composer
1 Wolfskinder 00:02:51 Julian Maas / Christoph M. Kaiser Julian Maas / Christoph M. Kaiser
2 Aufbruch nach Litauen / To Lithuania 00:01:38 Julian Maas / Christoph M. Kaiser Julian Maas / Christoph M. Kaiser
3 Am See / At the Lake 00:01:41 Julian Maas / Christoph M. Kaiser Julian Maas / Christoph M. Kaiser
4 Über den Fluss / Crossing the River 00:01:53 Julian Maas / Christoph M. Kaiser Julian Maas / Christoph M. Kaiser
5 Christel 00:01:20 Julian Maas / Christoph M. Kaiser Julian Maas / Christoph M. Kaiser
6 Die Brüder / Brothers 00:01:34 Julian Maas / Christoph M. Kaiser Julian Maas / Christoph M. Kaiser
7 Im Schilf / Reed 00:01:41 Julian Maas / Christoph M. Kaiser Julian Maas / Christoph M. Kaiser
8 Wald / In the Woods 00:01:51 Julian Maas / Christoph M. Kaiser Julian Maas / Christoph M. Kaiser
9 Über die Brücke / Crossing the Bridge 00:02:20 Julian Maas / Christoph M. Kaiser Julian Maas / Christoph M. Kaiser
Share:
Deutsch
  • Deutsch
  • Englisch